50. Geburtstag des Frauenchors:

Sein 50-jähriges Bestehen feierte der Frauenchor des Gesangvereins Frohsinn 1845 Kupferzell mit einem kleinen Konzert in der Aula der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft in Kupferzell. Zahlreiche Gäste waren gekommen um den Sängerinnen zu gratulieren und gespannt den Liedvorträgen zu lauschen.

In seinen Grußworten bezeichnete der 1. Vorsitzende Hans-Dieter Heppner den Frauenchor als einen wichtigen Teil des Gesangvereins: „Ohne Euch Frauen wären wir nur halb so gut. An allen öffentlichen Auftritten wie Jahresfeiern, Liederabenden, Geburtstagsständchen, bei gemeinsamen Aktivitäten wie der Bewirtung bei der Kupferzeller Kärwe, Ausflüge und Altpapiersammlung seid Ihr immer dabei und nicht wegzudenken.“

Die Sängerinnen hatten die Lieder für das Konzert zuvor selbst ausgewählt - aus dem Repertoire der vergangenen 50 Jahre. Bunt waren die Frauen gekleidet – sie hatten sich nämlich in die Frauenchor-Trachten der letzten 50 Jahre geworfen. Eine bunte Mischung ergab sich dann auch aus den Vorträgen bekannter Lieder wie „Freunde, lasst uns Singen“, „Zigeunerleben“, „Was kann schöner sein“, „Barkarole“, „Funiculi, Funicula“, um nur ein paar der vorgetragenen Titel zu nennen. Wie die 2. Vorsitzende Ingrid Ludwig in ihrer Dankesrede am Ende der Veranstaltung hervorhob, hatte die Chorleiterin Tanja Süßmann die Liedbeiträge zuvor mit viel Geduld und Zeit mit den Sängerinnen eingeübt. Am Klavier begleitete in bewährter Weise Michael Süßmann, der auch immer wieder durch Einlagen mit der Querflöte das Konzert bereicherte. Er war es auch, der informativ durch das Programm führte und die Zuhörer immer wieder mit auf eine Zeitreise ins Jahr 1968 nahm, dem Gründungsjahr des Frauenchors.

Die Chorleiterin und ihr Sohn - ein eingespieltes Team. Sie garantieren mit ihren kreativen Ideen und Beiträgen immer wieder aufs Neue den Erfolg der Veranstaltungen des Vereins.

Mit einem Geburtstagsständchen des Männerchors und dem letzten Titel des Frauenchors „Die Abendglocken rufen“ endete das Konzert und ging nahtlos in einen Sektempfang mit selbstgebackenen kulinarischen Köstlichkeiten über. Am Ende des Abends waren sich alle einig, dass das kleine Konzert des Frauenchors im Ambiente der Aula der Akademie für Landbau und Hauswirtschaft ein voller Erfolg war und noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Ein kleiner Auszug aus der Chronik des Frauenchors:

1968 Neben dem Gemischten Chor wird ein Frauenchor gegründet. Der erste Auftritt erfolgt bei der Jahresfeier 1969 unter der Leitung von Joachim Göthel

1969 Karl Kempf übernimmt die musikalische Leitung des Frauenchors. Der Frauenchor erhält unter ihm einige Auszeichnungen, unter anderem beim Gauliederfest 1977 in Künzelsau.

1993 Der Frauenchor feiert sein 25-jähriges Jubiläum, als größter Frauenchor im Kochergau.

2000 Nach 31 Jahren Chorleitertätigkeit gibt Karl Kempf den Dirigentenstab an Tanja Süßmann weiter.

2018 Der Frauenchor feiert unter der Leitung von Tanja Süßmann sein 50-jähriges Bestehen.